MedienABC

Sprache, Schrift und Medienbildung in der Grundschule

Grundprinzipien der Media Literacy

Media Literacy Dreieck

Bei der Medienerziehung und -bildung, wie sie in den angelsächsischen Ländern seit bis zu drei Jahrzehnten unter dem Begriffen media literacy oder media education entwickelt und praktiziert wird, geht es weniger um die Vermittlung bestimmter Inhalte, Fertigkeiten oder „Kompetenzen“ als um die Vermittlung von Denkprinzipien und einer fragenden und hinterfragenden Haltung, eines principle of enquiry. Das heißt, dass der Medienunterricht primär nicht darauf ausgerichtet ist, fertige Antworten zu liefern, sondern Kinder und Jugendliche dazu bringen soll, zu jedem Medientext Fragen zu stellen.

ExpertInnen verschiedener Fachdiszipline in Großbritannien, Kanada und den USA einigten sich Anfang der 1990er Jahre auf einige wesentliche Grundprinzipien (key oder core concepts) beziehungsweise Fragen (key questions), welche ein Grundgerüst für Medienerziehung und –bildung (media literacy) in der Praxis schufen. Siehe The Media Triangle von Eddie Dick (1989).

Für die USA war hier u. a. die National Leadership Conference on Media Literacy von 1992 ausschlaggebend. Beeinflusst wurden diese Entwicklungen durch die Arbeit britischer Medienerziehungspioniere wie Len Masterman, der für sein als Standardwerk angesehenes Buch „Teaching the Media“ (1985) bekannt ist, Cary Bazalgette und David Buckingham, dessen Bücher mittlerweile in sechst Sprachen übersetzt wurden. In Großbritannien wurde das Prinzip der key concepts unterstützt durch die Arbeit von Cary Bazalgette und des BFI (British Film Institute) in den Schulcurricula verankert; die key concepts dienen in Grossbritannien als Leitprinzip von der Grundschule bis zu universitären Media Studies-Programmen für undergraduates.

In den USA werden die Key Concepts meistens an Hand einer Liste von fünf bis acht Kernaussagen zusammengefasst, in einer Art Manifest, welches u.a. von den Eighteen Basic Principles von Len Masterman abgeleitet werden kann.

In Großbritannien werden die key concepts unter den Gesichtspunkten der Triade Text – Audience – Institution also Text – Produzent – Rezipient diskutiert, meist unter den fünf Begriffen Audience, Genre, Narrative, Institution und Representation.

Key Concepts

Hier ist eine Zusammenstellung von online Information über die die key concepts.

Audience
Genre
Ideology
Representation

  • AMLA bietet eine Übersicht über die Key Concepts, wie sie von führenden Media Literacy Organisationen in Kanada und den USA definiert wurden, zusammengestellt von Dr. Faith Rogow: media-literacy-comparison.pdf
  • Das Center for Media Literacy CML in Kalifornien hat zwei Handbücher entwickelt, die man als pdf runterladen kann:

CML – Five Key Questions That Can Change the World
CML – Literacy for the 21st Century: An Overview & Orientation Guide to Media Literacy Education

  • Die umfangreiche Website vom Media Awareness Network in Kanada bietet u.a.

The Five Key Concepts of Media Education
Media Literacy Key Concepts
Media Literacy Key Concepts in Action
und eine Liste von Definitionen What is Media Literacy

Bücher zu den Key Concepts

Lacey Nick (1999) Media Institutions and Audiences: Key Concepts in Media Studies

Lacey Nick (1999) Narrative and Genre: Key Concepts in Media Studies

Lacey Nick (1999) Image and Representation: Key Concepts in Media Studies

Vivienne Clark , James Baker, Eileen Lewis (2003) Key Concepts and Skills for Media Studies
McDougall Julian (2006) The Media Teacher’s Book

und viele mehr

Policy – Access, Understand, Create

Im Rahmen von bildungspolitischen Diskursen wird media literacy unter den Aspekten access, understand, analyze und create bzw. access, analyze, evaluate and create zusammengefasst und diskutiert:

  • Siehe auch die Wikipedia Definition: „Media literacy is the process of accessing, analyzing, evaluating and creating messages in a wide variety of forms.“

Zur Geschichte der Media Education

Kanada: Media Education in Canada

USA Media Literacy in the USA

UK Media Education in the UK

Advertisements

Ein Kommentar zu “Grundprinzipien der Media Literacy

  1. Pingback: Ist MINT wirklich unsere Zukunft? | FLOWCAMPUS

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Information

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Mai 13, 2007 von in Lehrerausbildung, Media Education & Media Literacy, Medienbildung & Medienerziehung, Medienpädagogik.
%d Bloggern gefällt das: